08 April 2015

3. und letzter Bemusterungstermin



Gestern sind wir zum dritten Bemusterungstermin gestartet.
Wieder knapp 3 Stunden Fahrzeit und das zum dritten Mal, wir sind froh, dass das nun erledigt ist. Wir werden die nächsten Monate noch oft zur Baustelle fahren und auch das ist hin- und zurück eine ziemliche Strecke.

Wir sind zu früh bei dem für diesen Bemusterungstermin zuständigen Baustoff-Fachhandel angekommen. Überrascht waren wir, weil wir dort bereits bei der zweiten Bemusterung die Sanitärobjekte ausgesucht hatten. Vom Ablauf, dem Zeitaufwand und den Fahrtkosten, wäre es für uns einfacher gewesen, die Fliesen schon bei der 2. Bemusterung auszusuchen. Wir haben dieses Mal knapp 1 1/2 Stunde dafür gebraucht, die wir bei der vorigen Bemusterung ganz leicht mit erledigen hätten können.

Da wir im Erdgeschoss alles gefliest bekommen, haben wir uns schon vorab für Fliesen in Holzoptik entschieden. Im Standard sind relativ "einfache" Holzoptikfliesen enthalten. So haben wir uns für Fliesen außerhalb des Standards entschieden, die außerdem ein Format haben, was zusätzlich für das verlegen einen Aufpreis bedeutet. Allerdings fällt die endgültige Entscheidung erst, wenn wir wissen wie hoch der Aufpreis für das nicht im Standard enthaltene Format ist. So haben wir uns auch noch "Alternativfliesen" ausgesucht, wenn uns der Aufpreis zu hoch ist. Einfacher wäre natürlich, wenn der Aufpreis für das verlegen bereits bei der Bemusterung bekannt wäre.

Für die beiden Bäder werden wir Wandfliesen in creme bekommen, die nehmen wir aus dem Standard, da wir die Wandfliesen relativ einfach haben wollen, um den Gesamteindruck nicht zu unruhig wirken zu lassen.

Bei den Fliesen für die Küche gab es noch eine kleinere Diskussion. Für unsere Küche im Landhausstil werden wir relativ kleine längliche Fliesen in Magnolie bekommen, die nicht im Standard enthalten sind und über 80€ für den Quadratmeter kosten. Aber in der Küche dürfte sich der Mehrpreis, aufgrund der geringen zu fliesenden Fläche, im Rahmen bewegen.

Wie schon erwähnt, nach knapp 1,5 Stunden waren wir bereits fertig und machten uns um 10.45 Uhr wieder auf den Rückweg.

Zu "kritisieren" hätten wir noch etwas. Wenn, im Gegensatz zu anderen Fertighausanbietern, die die Bemusterung an zwei oder drei aufeinander folgenden Tagen abwickeln, bei Weiss die Bemusterungstermine an 3 verschiedenen Terminen stattfinden und die Kosten für Fahrt und Zeitaufwand bei den Käufern liegt, wäre es schon eine nette Aufmerksamkeit, wenn man beim 3. Termin zumindest mit Getränken versorgt werden würde. Wir waren über 7 Stunden unterwegs für einen Termin, den man auch mit der 2. Bemusterung erledigen hätte können und bekamen nicht mal ein Glas Wasser oder eine Tasse Kaffee angeboten.

Kommentare:

  1. Das ist ja echt eine ganz schöne Fahrerei gewesen, hätte im Vorfeld echt besser geplant werden können!

    Naja, nun habt ihr ja alles erledigt :)

    AntwortenLöschen
  2. also das ist schon ein starkes Stück - ich bin ja frech und hätte was gesagt -
    das war ja echt anstrengend für euch -

    es bleibt spannend -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  3. Da hat sich wohl echt keiner Gedanken gemacht!
    Auf den Aufpreis für das verlegen bin ich auch mal gespannt, wie wollen nämlich auch große Fliesen nehmen. Obwohl ich es nicht verstehen, warum fast überall nur die kleinen drin sind, das macht doch keiner mehr.

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt schon ziemlich unnötig umständlich. Naja, jetzt seid ihr ja durch damit.

    AntwortenLöschen