17 Juli 2015

Malerarbeiten / Rauhfaser


Im Moment ist der Maler dabei die Untergründe zu spachteln und für die Rauhfaser vorzubereiten. Leider gibt es auch hier wieder etwas was wir so vor Vertragsabschluss nicht besprochen hatten. 

Unsere Verkäuferin hatte uns vor Vertragsabschluss erklärt, dass wir keine Rauhfaser bekommen. Die haben wir hier im gemieteten 30 Jahre alten Fertighaus und gefällt uns überhaupt nicht. Man sieht die Übergänge, vor allem an den Zimmerdecken. Unsere Verkäuferin saß hier und schüttelte den Kopf darüber, weil dies "Völlig altmodisch wäre und heute nicht mehr so gemacht würde. Übergänge sähe man nicht, weil es ein Vlies sei". Nun haben wir erfahren, dass es jetzt doch Rauhfaser werden wird. Im Moment sind wir die Diskussionen leid und darum haben wir uns damit erstmal abgefunden - allerdings möchten wir eine feinkörnige Rauhfaser.




Nachdem ich gestern in einer Mail an unseren Bauleiter das Thema Rauhfaser angesprochen habe, "kocht" das im Moment richtig hoch. Ein Sachbearbeiter von Weiss rief heute hier an und erklärte mir, dass der Untergrund nun für eine "grobe Rauhfaser" vorbereitet sei und dass es sein könne, dass Unebenheiten im Untergrund zu sehen seien. 
Dann hatte ich diesen Punkt erreicht: smiley4513.gif
Und dem Sachbearbeiter erklärt, dass wir keinerlei Bemusterung von Tapeten gehabt hätten, dies aber laut Bau- und Ausstattungsbeschreibung enthalten sei, wir "sichtbare Unebenheiten" nicht akzeptieren werden, keine grobe sondern eine feinkörnige Rauhfaser möchten und einen Mehraufwand hierfür nicht bezahlen werden. Er wollte das mit unserer Verkäuferin abklären, diese hat sich anschließend bei meinem Mann gemeldet, wir können nun morgen bei einem fertigen Haus eine 40´er Rauhfaser besichtigen. 

Dies hatte unsere Verkäuferin letztes Jahr vor Vertragsabschluss bereits zugesagt, dass wir, beziehungsweise ich, uns ein fertiges Haus ansehen können.   
Leider ist es dazu bis heute nicht gekommen. Denn dadurch hätte sich diese Diskussion und der ganze Stress und Ärger, den dieses Thema nun verursacht, vermeiden lassen können. Es wäre offensichtlich gewesen, dass es kein Vlies sondern eine Rauhfaser werden wird. Für mich selbst wäre lediglich sinnvoll, wenn wir uns verschiedene Rauhfasertapeten ansehen könnten, um einen Vergleich zu haben. 

Kommentare:

  1. meines Wissens ist Vlies nicht besser als Rauhfaser - man muss darunter ganz glatt arbeiten, sonst sieht man Unebenheiten noch besser als bei normaler Rauhfaser - klar bei ganz feiner muss man auch den Untergrund fein arbeiten - mir gerfällt Rauhfaser - kann man doch in allen gewünschten Farben und immer wieder schnell verändern - aber du darfst dir nicht gefallen lassen - wo du Recht hast, hast du Recht - so können die das nicht mit dir machen - ich hoffe, dass sich alles zum Guten wendet -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ruth,
      leider steht bei sowas immer "Aussage gegen Aussage" und die Verkäuferin bestreitet das. Wir zahlen "wieder mal" das Lehrgeld "was nicht im Vertrag steht, bekommt man nicht".
      Liebe Grüsse
      Angelika

      Löschen
  2. So einen Ärger kann man nun wirklich nicht brauchen. Hoffentlich gefällt euch die Tapete im anderen Haus dann wenigstens und man sieht bei euch dann später keine Übergänge!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thomas,
      das wünschen wir uns natürlich auch.
      Viele Grüsse
      Angelika

      Löschen
  3. Gute Nerven weiterhin ... Ihr habt schon ganz schön viele verbraucht mit all dem Ärger!
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen