15 Juni 2015

Sanitär und Heizung - es geht vorwärts



Inzwischen sind die Fortschritte, auch im Haus deutlich zu sehen. 

Der Elektriker ist bereits seit den ersten Tagen damit beschäftigt, alles was wir geplant haben, zu verwirklichen. Es ist ein schönes Gefühl das, was man bisher nur auf dem Plan gesehen hat, jetzt verwirklicht zu sehen. 




Erst am Wochenende haben wir uns gefragt wie oft wohl später das Gefühl aufkommt "das würden wir jetzt anders machen". Wie heißt der Spruch so schön "Das erste Haus ist für den Feind, das zweite für den Freund und das dritte für einen selbst." 
Dann haben wir Hoffnung, da es für uns beide das zweite Haus ist wir werden im Haus "für den Freund" wohnen


Seit letzter Woche schreiten die Arbeiten "Sanitär und Heizung" voran. 
Das wird das Gästebad im Erdgeschoss, von der Firma Weiss auch Dusch-WC genannt. 

Die Verteilung für die Fußbodenheizung wird zwei mal benötigt, im Erdgeschoss und im Dachgeschoss. 


Im Wohnzimmer sieht es aus wie in einem Materiallager:


Die Dachrinnen sind inzwischen komplett angebracht. 


Hier haben wir die Möglichkeit Regenwasser aufzufangen. Ehemalige Nachbarn hatten mehrere Fässer rund ums Haus und je nachdem welches gerade leer war, wurde "abgezapft". Manchmal sind die Nachbarn sogar nachts in Nachthemd, beziehungsweise Schlafanzug durch den Garten gelaufen, um das Wasser in die richtige Tonne zu leiten.  
Leider habe ich sie nie gesehen.
Das wäre bestimmt ein netter Anblick gewesen 


Aber wir werden DAS mit Sicherheit nicht machen 








Kommentare:

  1. Mehrere Regenfässer rund ums Haus fänd ich irgendwie auch unschön. Aber immer noch besser als unsere zukünftigen Nachbarn:

    Die leiten das Regenwasser einfach in den Kanal (statt hier normalerweise auf dem Grundstück versickern zu lassen). Dafür ist unser Mischwasserkanal aber nicht ausgelegt und deshalb kommt denen das Regenwasser bei Starkregen die Regenrinnen wieder hoch und läuft oben über.

    AntwortenLöschen
  2. Uiii, das stelle ich mir super vor, wenn das Wasser wieder zurück kommt :-(
    Das möchte ich nicht. Nein, mehrere Tonnen sehen wirklich nicht schön aus.
    Bei uns wird es 1 werden, das genügt uns. Evtl. später noch eine hinter unserem Pavillon, die sieht man dann nicht - aber das liegt noch in der Ferne ;-))

    AntwortenLöschen
  3. Es besteht doch mit Sicherheit auch die Möglichkeiten mehrere Fässer nebeneinander zu stellen und mit einem Überlauf zu verbinden. :)

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die tollen Bilder. Der Sanitärbedarf bei so einem Neubau ist schon beachtlich.

    AntwortenLöschen